Assistenzhundearten

Autismus - Assistenzhund

Der Autismus - Assistenzhund übernimmt Aufgaben eines Therapiehundes und die eines Assistenzhundes:
Als Therapiehund kann er helfen, Bindungen zuzulassen und Kontakte zu fördern. Sowie das Sprechen zu fördern und die Motorik zu verbessern.

Als Assistenzhund übernimmt der Autismus - Hund Aufgaben die für die autistische Person und deren Familie wichtig sind.

Aufgaben eines Autismus - Assistenzhundes
Welche diese konkret sein können werde ich Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch aufzeigen.

LPF - Assistenzhund

Aufgaben eines LPF-Assistenzhundes
LPF - Assistenzhunde können die verschiedensten Hilfen bieten die ein Mensch im Rollstuhl oder anderer Beeinträchtigung lebenspraktischer Fähigkeiten benötigt.

PTBS - Assistenzhund

PTBS - Assistenzhunde sind wie LPF - Assistenzhunde, Blindenführhunde und Diabetikerwarnhunde Assistenzhunde.
PTBS - Assistenzhunde werden für die Hilfe bei einer komplexen posttraumatischen Belastungsstörung ausgebildet. So können sie PTBS - Patienten Hoffnung geben auf eine Zukunft mit unabhängiger Teilhabe am normalen Leben. Die Hunde werden speziell ausgewählt und bis ca. 24 Monate lang ausgebildet.


Aufgaben eines PTBS - Assistenzhundes
Flashbacks anzeigen.

Aus Dissoziationen und Panikattacken herausholen.

Bei Fugue nach Hause bringen oder zum Auto.

Sicherheit beim Öffnen von Türen zu geben, indem sie sich mit dem Blick nach hinten setzen.

Distanz schaffen durch blockieren.

Räume durchsuchen.

In Geschäften zum Ausgang führen.

Dieses sind nur einige Beispiele einer großen Auswahlmöglichkeit an Aufgaben.